Auf der Jagd

Ich lese und höre Selfhelptexte. Bücher, Blogs, Newsletter, Hörbücher, Vorträge, Workshops, Audioprogramme, Podcasts. Ich höre Motivationssprecher, NLP-Coaches, Business-Gurus, Geführte Selbsthypnosen, zusammengefasste Bücher auf Blinkist und, falls es noch etwas gibt, das wahrscheinlich auch.

Selfhelp? Klingt, als hätten die Selfhelper ein Problem und wollten sich nun selbst an den Haaren aus dem Sumpf ziehen! Meinetwegen. Auch das könnte funktionieren. Und wollen wir nicht durch jedes Stück Musik, durch jeden Text den wir lesen und natürlich, durch jeden Euro, den wir ausgeben etwas mehr Tiefe in unserem Leben, etwas mehr Wahrheit, etwas mehr Glück? Selfhelp ist vielleicht nicht der eleganteste Weg. Aber er ist ehrlich und direkt.

Gerade habe ich in der Leseprobe von Tony Robbins Buch mit dem sympathischen Titel Das Robbins Power Prinzip die folgenden ermunternden Zeilen gelesen:

Der Grund, warum ich mehr als siebenhundert Bücher gelesen, Tonbänder angehört und so viele Seminare besucht habe, ist das Wissen um die Macht einer einzigen wahren Erkenntnis. Vielleicht ist sie auf der nächsten Seite oder im nächsten Kapitel des Buches verborgen.

Ein Kommentar zu „Auf der Jagd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s