Daodejing 1

Der erste Vers nach Zählung der alten Ausgaben (vor Mawangdui). Die meisten Übersetzungen, die ich kenne lesen sich stellenweise kryptisch. Oder die Wortwahl wirkt altertümlich. Ich möchte die Texte einfach schreiben.

1

Wahrheit und Wirklichkeit lassen sich nicht in Worte fassen.
Und alle Benennungen sind nur Worte.
Bevor irgendetwas ins Sein tritt, ist es im Nichtsein. Damit beginnen die Dinge.
Mit dem Bewußtsein taucht die Welt auf und alles, was sie birgt.
Wer in sein Bewußtsein das Nichtsein einschließt ist in Verbindung mit der Unendlichkeit.
Wer auf die Dinge schaut, schaut auf die Begrenzungen.
Doch es gibt keine Trennung, es gehört beides zusammen.
Gemeinsam ist dies das Nichtsagbare.
Und noch unsagbarer ist, wo das Bewußtsein herkommt.

4 Kommentare zu „Daodejing 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s