Arbeiten

Vergangenheit verarbeiten, Zukunft erdenken. Wer diese beiden Tätigkeiten aktiv angeht, hat mehr Ruhe für den Moment.
Verarbeiten heißt: Gefühle zulassen und fühlen. Genug Schlaf, Pausen, Schreiben, Reflektionsmöglichkeiten, Treiben, damit das Unterbewußtsein Zeit dafür hat.
Zukunft erdenken heißt, eine Vorstellung, einen Wunsch eine Plan zu haben, wo es hin gehen soll – auch, wenn es im Moment gerade so gemütlich ist. Vielleicht ist es für viele Menschen eine große Hürde, hier konkret zu werden, weil sie daran glauben, dass es wirklich in Erfüllung geht, was sie sich wünschen. Aber sie trauen ihren Wünschen nicht, weil sie ihre Werte nicht kennen.

Dabei ist es nicht so schwer. Werte sind fast alle Gefühle, Einstellungen, Tugenden, Herangehensweisen, für die es Worte gibt. Es hilft, sich mit einigen konkret zu identifizieren und sich basierend auf diesen Werten vorzustellen, wie sich diese Werte auf der Grundlage des eignen Lebens steigern lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s