Streit

Die Advaitisten sagen: das Ich müsse erkannt werden. Dann wird dessen Nichtexistenz deutlich und das reine Bewusstsein tritt in den Vordergrund. Die Erkenntnis der Nichtdualität bleibt, das ist Glückseligkeit.

Der Buddhist Ajahn Brahm sagt, es gibt keine Erleuchtung ohne vorangegangene Lichterscheinungen (Nimittas).

Die Advaitisten sagen, es brauche keine Erscheinungen. Alles was kommt, geht auch wieder und ist damit eine Illusion des Verstandes.

Wo Worte sind, sind Meinungen. Wo Meinungen sind, sind Widersprüche. Wer Worte benutzt, muss sich festlegen und in Kauf nehmen, widerlegt zu werden.

Wo mit Worten um Wahrheit gerungen wird, behällt keiner Recht. Das muss nicht heißen, dass die Unwahrheit gesagt worden ist. Die Dinge sind aus verschiedenen Blickwinkeln einfach anders.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s